Sommerferienregelung

Vorletzter Schultag: Donnerstag, 28.7.: Unterrichtsschluss für alle Klassen 11.20 Uhr, die Schulbusse fahren. Auf Wunsch (schriftlich!) Betreuung bis zum regulären Unterrichtsschluss.

Letzter Schultag: Freitag, 29.7.: Unterrichtsschluss 10.35 Uhr, die Schulbusse fahren.

Das Büro ist vom 1.-5. August und vom 5.- 9. September und am 12.9. von 8 bis 13 Uhr besetzt.

Außerdem in dringenden Fällen: Tel. Schulleitung 0171/3104658

Wir wünschen allen Familien erholsame Ferien!

ferien1

1. Schultag: Dienstag, 13. September: Unterrichtsbeginn für die Klassen 2-4 um 8 Uhr, für die Schulanfänger um 9 Uhr. Unterrichtsschluss um 11.20 Uhr (Schulanfänger 10.30 Uhr), die Schulbusse fahren.

2. Schultag, Mittwoch, 14. September: Unterrichtsschluss für die Halbtagsklassen 11.20 Uhr, für die Ganztagsklassen 15.45 Uhr

ab Donnerstag, 15. September Unterricht nach Stundenplan.

Klasse 1g besucht die Stadtbücherei

Großen Spaß hatten die Kinder der Klasse 1g an ihrem ersten gemeinsamen Besuch in der Stadtbücherei. Denn es gibt dort ein Buch, das die „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ erzählt.

 1g 1 2016

Frau Degenhardt, die Leiterin der Stadtbücherei las eindrucksvoll die Versuche des Löwen, doch Schreiben zu lernen vor. Er befragt dazu die Tiere in seiner Umgebung, doch keines kann ihm so richtig helfen. Die Kinder folgten aufmerksam und nannten noch andere Tiere, die der Löwe fragen könnte. Ein Kind war übrigens der festen Überzeugung, dass „Vegetarier“ auch Tiere sind....

Anschließend stöberten die Kinder in der Kinderbuchabteilung und durften sich ein Buch ausleihen. „Wir können nämlich jetzt alles lesen“, war die einhellige Meinung und darauf darf ihre Lehrerin Teresa Mirlach auch stolz sein!

1g 2 2016

Ob der Löwe schreiben gelernt hat?

„Quimili“-Lauf 2016 an der Grundschule Starnberg -
Kinder erlaufen 8.203,33 € für die Kinderspeisung von Pater Eugenio

Bei idealem Wetter begrüßte Rektorin Sonja Bode- Schuhmann die Schulgemeinde auf dem Sportplatz im Riedener Weg. Sie wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und gab den Sportlern noch einen Tipp: „Wenn euch das Laufen nach einigen Runden schwer fällt, dann denkt an Pater Eugenio und an die Kinder, die er in Quimili (Argentinien) betreut, dann schafft ihr es, noch weiter zu laufen!“

quimili 2016 3

Dieses Jahr hatten die Kinder der Grundschule tatsächlich einen persönlichen Bezug, denn Pater Eugenio war im Mai Gast bei uns. Er berichtete von seiner Arbeit in Argentinien. Er freute sich sichtlich über das von Konrektorin Friederike Dyszak eigens gedichtete Lied und die Gedichte, die Kinder ihm vortrugen.

Nach einem musikalischen Aufwärmen zu Hits, organisiert von Herrn Moerler und seiner Klasse gaben unsere sportlichen Grundschüler wieder alles. Sie zeigten tolle Leistungen an den Stationen, die von Mittelschülern betreut wurden, genossen ein gesundes Frühstück, gesponsert vom REWE Markt Starnberg und die liebevolle Betreuung der helfenden Eltern und LehrerInnen.

quimili 2016 2

Beim Rundenlaufen holten sie alles aus sich heraus, unterstützt durch sportliche Lehrerinnen und Mamas und konnten so viele Klilometer erlaufen, dass ein Spendenergebnis von über 8.000 € erreicht wurde !!!

quimili 2016 1

Müde, ein wenig erschöpft, aber stolz meinte Ilias aus der 2d: „Ein bisschen Muskelkater hab ich schon, aber im nächsten Jahr lauf ich noch eine Runde mehr!“

Vielen Dank an alle LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen der Mittelschule Starnberg, die das Sportfest mit organisiert haben und an alle SpenderInnen, die so großzügig waren!

Hereinspaziert! Vorhang auf und Manege frei“,

so lautet in dieser Woche das Motto der Grundschule Starnberg. In dieser Projektwoche werden aus den Erst-bis Viertklässlern beider Schulhäuser (Ferdinand-Maria Straße und Schlossberg) großartige Artisten!

Die Circus-Familie Hein vom Circus „MABEMA VERSAJE“ unter ihrem Projektleiter Jeffrey Hein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Circus Projekttage an Schulen zu gestalten und durchzuführen.

Sie werden Jongleure, Akrobaten, Clowns, Ziegendresseurinnen, Seiltänzerinnen, Taubenrevuen und Fakire erleben können!

zelt 

...der Beifall war nicht enden wollend...

 hier sind Eindrücke unserer Artisten und Künstler:

 „Ich fand es sehr cool, Feuertücher zu machen. Es hat Spaß gemacht und ich bin sehr stolz auf mich.“
                                                                                              Michael, 3d

 „Vor dem ersten Probentag waren alle in der Schule sehr aufgeregt, vielleicht sogar die Lehrerinnen. Der erste Übungstag verlief dann aber wirklich toll, alle merkten sich ihre Aufgaben und machten es echt gut.“
                                                                                              Taja, 4c

 „Ich fand die Zirkusleute nett. Die Clowns waren lustig. Ich war Zauberer und durfte ein Meerschweinchen halten, das dann zu einem Schlappohrhasen verzaubert wurde.“
                                                                                              Florian, 2d

 „Ich fand toll, wo der Clown Tschali gesagt hat, dass er seinen Löwen in die Majonäse bringt, aber es war nur eine Ziege.“
                                                                                              Finn, 1c

 „Ich fand den Zirkus schön. Die Seiltänzerinnen waren toll und die Ziegendressur und die Schlangentänzerinnen waren toll. Eine schönere Projektwoche gab es bestimmt noch nie.“
                                                                                             Charlotte, 1c

IMG 8245

 „… bei der zweiten Vorstellung war es ganz voll, und meine Eltern und meine kleine Schwester waren auch dabei, nur mein Bruder war nicht dabei, der hätte sonst nur gebrüllt.“
                                                                                            Laura, 2d

 „Aber was ein Anfang hat, hat leider auch ein Ende. Und am Ende hat es leider wieder sehr geregnet. Müde, stolz und nass wurden wir alle von unseren Eltern um 20 Uhr nach Hause gebracht.“
                                                                                             Louisa, 4c

 IMG 8221

 

Nicht nur Teilnehmer und Zuschauer sind begeistert, auch die Presse war dabei:

Aus der Süddeutschen Zeitung

 

Spendenfrühstück in der großen Pause

 „Das Einzige, was Montag und Motivation gemeinsam haben, ist der Anfangsbuchstabe.“

Nein, dieser Satz stimmt am Montag, den 2. Mai 2016 an der Grundschule Starnberg so gar nicht, denn jeder, sowohl Kinder, die Lehrer/innen als auch die gesamte Schulfamilie stürmen regelrecht motiviert in die Schule, denn es gibt, wie jedes Jahr ein wundervolles Frühstück! Und das ist inzwischen „Kult“!

break16 1  

Zubereitet haben die „Köstlichkeiten“ die Eltern und der Erlös kommt in diesem Jahr bedürftigen Kindern aus unseren eigenen Reihen zugute.

Die Kinder bezahlen ein Minimum von 50 Cent und erhalten ein leckeres, gesundes und vielfältiges Essen.

Interessant ist es am Rande immer wieder zu beobachten, wie Grundschüler plötzlich selbstverständlich im Kopf rechnen und mit ihrem Kapital kalkulieren können!

break16 4 break16 6

Den Eltern unserer Schule sei an dieser Stelle ein herzliches Vergelt's Gott gesagt! Die Speisen waren wieder so lecker liebevoll zubereitet und präsentiert!

Leider folgt dann doch ein Dienstag mit sechs Stunden Unterricht ohne ein so wundervolles Frühstück....

break16 5 break16 7

Wir freuen uns alle schon auf das nächste Jahr!

Insgesamt kamen über 1.200 € zusammen

Tag des Merkens

Papa, ich kann etwas, was du nicht kannst!“ So könnte ein Kind unserer Schule am Abend nach der Vormittagsveranstaltung seinen Vater begrüßt haben.
„Schreibe zehn Dinge auf und versuche, sie dir zu merken!“
(Gleichzeitig erinnert sich die Autorin des Artikels an unzählige geschriebene Einkaufslisten, die dann doch daheim geblieben sind, an Rückwärtsschritte, die wieder zum Vergessenen führen sollten oder an Situationen wie:“ Wie hieß der neue Film doch gleich?“)

merk2

In der Hoffnung, dass auch die eigene Gedächtnisleistung wieder gesteigert werden kann, erklärte der „Merkmeister“ Ralf Hofmann sehr anschaulich, wie das menschliche Gehirn funktionieren kann, wenn gehirngerecht gelernt wird.
Ziel des Vortrages mit vielen praktischen Beispielen war, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern soll und das Erlernte gleichzeitig auch langfristig zu behalten.
Die Merktechnik betrachtet einzelne Körperteile als Schubladen, in die Inhalte hinein gelegt werden. Die Inhalte werden mit kleinen Geschichten gefüllt und durch das Öffnen der Schubladen aufgerufen.

merk1
Die Kinder arbeiteten begeistert mit und konnten sich sowohl die Schubladen als auch deren Inhalte sehr gut merken. Ralf Hofmann gestaltete seinen Vortrag sehr kurzweilig und sprach in einer beeindruckenden Weise die Kinder sehr an.


Inwieweit sich der Papa daheim mit der Merktechnik vertraut oder angefreundet hat, ist der Autorin weiter nicht bekannt, jedoch ertappt sie selbst sich hin und wieder dabei, dass der Einkaufszettel „auf den Schultern“ abgespeichert wird.

Internationaler Raiffeisenwettbewerb 2016

Wusstest du, dass du im Guinessbuch der Rekorde stehst?“, fragte Frau Schütt die Kinder der Grundschule Starnberg. Darauf ging ein erstauntes Raunen durch das Schulhaus.
Der Malwettbewerb, der zum 46. Male ausgeschrieben war, ist schließlich der weltweit größte Jugendwettbewerb und hatte in diesem Jahr das Thema:

Superheroes oder Alltagshelden - Wer sind deine Vorbilder?“

VR2

Es entstanden wunderschöne, kreative Bilder von Ballerinas, einem Chamäleon, Harry Potter, Feuerwehrmännern und vielen Persönlichkeiten mehr. Für sämtliche Teilnehmer gab es tolle Sachpreise und zum Foto stellten sich die Sieger mit den Mitarbeiterinnen der Raiffeisenbank, Frau Schütt und Frau Schlonsak. Besonders stolz dürfen wir sein, denn zwei Kunstwerke wurden ausgesucht, um sich dem Wettbewerb auf Kreisebene zu stellen:

Anna aus der Klasse 2c mit ihrem Bild von der Pippi Langstrumpf und Paul, der seinen Vater auf einem Boot gemalt hat und sich bei ihm ganz sicher fühlt.

vr1


Hurra - neu! Zwei Klassenzimmer und die Mittagsbetreuung

Mitte Januar 2016 durften wir endlich unsere neuen Klassenzimmer beziehen und am 29. Januar wurden sie offiziell "eingeweiht". In einer kleinen Feier wurden gleichzeitig die tollen neuen Räume der Mittagsbetreuung eröffnet.

einweihung

Die Presseberichtet begeistert:
Artikel im Münchner Merkur

Artikel in der SZ

Eiszauber

eislaufen 1bklein

Am Dienstag, den 26.01.16 war die Klasse 1b beim Schlittschuhlaufen auf dem „Starnberger Eiszauber“. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel hat es richtig Spaß gemacht über die für uns reservierte Eisbahn zu flitzen. Am liebsten wären alle noch viel länger geblieben, aber im nächsten Jahr kommen wir bestimmt wieder vorbei!




Buchzeit statt Halbzeit

Die Spannung in der Grundschule Starnberg war riesig - Gerüchten zufolge hatte sich für den 20. November 2015 hoher Besuch in der Schule angekündigt. Und dann war es endlich soweit: Jens Lehmann, Extorwarthüter der deutschen Fußballnationalmannschaft, stand plötzlich in der Tür des Mehrzweckraums und hatte ... ein Buch in der Hand!

lehmann1  lehmann2

An diesem Freitag hatten insgesamt 40 Kinder aus den beiden Schulhäusern die Möglichkeit an einer exklusiven Lesung mit dem Fußballer teilzunehmen. Der Gerechtigkeit halber waren je 4 Kinder in jeder 3. und 4. Klasse per Los gezogen worden. All diese Auserwählten hörten daher gebannt zu, wie das Fußballidol vorlas. Im Anschluss an die Lesung konnten die Schüler natürlich noch jede Menge Fragen stellen und auch die Autogrammjäger (die sehr zahlreich waren, da ja alle unglücklichen Losverlierer mitversorgt werden mussten... ) kamen voll auf ihre Kosten! Dieses einzigartige Event wird den Kinder sicher noch lange in Erinnerung bleiben!

Das schreiben ein paar Zuhörer:

Besuch von Fußballtorwart Jens Lehmann in der Grundschule Starnberg

Uns hat es sehr gefallen, dass Jens Lehmann das Buch: “Sommerglück und Idiotenpech“ vorgelesen hat. Er war sehr nett zu uns und hat unsere Fragen beantwortet.

Er war 1,92 m groß. Er war der erste Torwart, der ein Tor geschossen hat. Er hat bei sehr vielen Mannschaften gespielt. Er hat uns sogar Autogramme gegeben und wir konnten Fotos von ihm machen.

Von Marco, Arian und Leonardo, Klasse 4d



Sankt Nikolaus besuchte die Grundschüler (7.12.2015)

Nicht nur jeder Schüler und jede Schülerin bekamen ein Geschenk von Sankt Nikolaus, sondern auch er selbst: Er wurde beschenkt mit Liedern und Gedichten, die die Kinder vorbereitet haben. So wusste zum Beispiel der Chor unserer Schule, dass Sankt Nikolaus die Schlittenfahrt sehr liebt und mit seinem schweren Sack die Kinder froh macht! Frau Rosenberger hat den „schmissigen“ „Must be Santa Song“ mit den Chorkindern einstudiert.

Nikolaus sb Nikolaus fm

Sankt Nikolaus lässt sich bestimmt auch im nächsten Jahr gern überraschen!



 Theater Maskara an der Grundschule Starnberg am 26.11.2015

teater3

 „Es war einmal...“ so beginnen bekannterweise Märchen. In unserem Fall war es das relativ unbekannte „Märchen vom Trommler“, das die Starnberger Grundschüler ansehen durften.

teater1

In einer Art „one man show“, erzählte, spielte und musizierte Frieder Kahlert die Geschichte vom Trommler.

Dieser Trommler muss nahezu unlösbare Aufgaben bewältigen, um die Königstochter aus der Gewalt einer Hexe zu befreien.

Dabei folgt er ganz der Stimme seines Herzens.

teater2

Frieder Kahlert brillierte in seiner Darstellung sehr, das eindrucksvolle Bühnenbild und die grandiosen Masken waren so beeindruckend für die Kinder, dass sie sechzig Minuten lang der Vorstellung ohne einen „Muckser“ folgten und sich abschließend mit einem nicht endend wollenden Applaus bedankten.



Aktion: „Kinder helfen Kindern 2015“, November 2015

Auch heuer packten die Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern der Grundschule Starnberg etwa 200 Weihnachtspäckchen für Kinder aus armen Familien im Osten Europas.

päckchen2015-1

Mit großem Eifer waren auch unsere ersten Klassen dabei und sortierten schon ganz selbstständig ihre mitgebrachten Geschenke in die Pakete. Schließlich verzierten und schmückten die Kinder die Päckchen mit Bildern, Schleifen und Geschenkpapier. Dabei sind wahre Kunstwerke entstanden, die schon allein durchs Anschauen sicherlich Freude bereiten werden.

päckchen2015-3

Seit 2002 betreut und organisiert die Mitarbeiterin Ulrike Potschka das Kinderprojekt ADRA Deutschland. Sie freut sich in diesem Jahr besonders über große Resonanz und Hilfsbereitschaft.

 päckchen2015-2

Im Dezember wird sie diesmal auch 40 Kinder aus dem Familien- Obdachlosenheim in München mit einem Weihnachtspaket überraschen.

Uns hat es große Freude bereitet zu helfen und wir werden die Aktion, die an unserer Schule schon zur Tradition geworden ist, im nächsten Jahr fortsetzen.




Autorenlesung in der Stadtbücherei am 30.Oktober 2015


Der Einladung der Bücherei Starnberg zu einer Autorenlesung sind die Klassen 2c und 2d der GS Starnberg gerne gefolgt. Immerhin ist es etwas besonderes, wenn man Gelegenheit hat, die Verfasserin einer Geschichte persönlich kennen zu lernen!


 lesung1 

Dass die Autorin Judith Le Huray aber die Kinder als Zuhörer, Leser, Fragensteller, Spiegelhalter und sogar als Sänger mit einbezog, war schon toll!

Denn sie trug ihre Geschichten nicht nur spannend und unterhaltsam vor,

lesung 3

sondern verwandelte sich im Laufe der Zeit selbst in eine ihrer Hauptfiguren, nämlich in Tante Trix und das ganz ohne Tricks! Aber die Kinder beobachteten schon sehr genau, ob die Stiefel auch wirklich rosa waren, wie Judith Le Huray vorlas.

Video zum Anschauen

Und ist es nicht ein wunderbarer Erfolg, wenn eine Lehrerin am Nachmittag in Starnberg einen Schüler trifft, der gerade das Buch:“Tricks von Tante Trix“ gekauft hat und sich schon auf's Lesen freut?

lesung 2

Vielen Dank Frau Degenhart (Bücherei Starnberg) und Frau Bode-Schuhmann für die Organisation!





Verschönerung des Schulgartens am Schlossberg, September 2015

 Schulgarten1 Schulgarten2 Schulgarten3

 Mit Hilfe von Frau Webhofen bemalten die Kinder der AG Schulgarten die Pflanzkästen, bevor sie mit frischer Erde neu befüllt wurden.





Baustellensituation an der Ferdinand-Maria-Straße

Baustelle klein

 


 

Schule von A-Z

 


 

So ein Zirkus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… zu Gast bei der Grundschule Starnberg

!! Standort des Zirkuszeltes:

Bolzplatz an der Prinz-Karl-Straße !!

Die Kinder der Grundschule Starnberg laden herzlich ein zu ihren Galavorstellungen:

Mittwoch, 15.6.16            15.00 Uhr und 18.00 Uhr

Donnerstag, 16.6.16         15.00 Uhr und 18.00 Uhr

Freitag, 17.6.16                  15.00 Uhr und 18.00 Uhr

Rangplätze:             Erwachsene 8 €                 Kinder 5 €

Logenplätze:            Erwachsene 10 €              Kinder 8€

...der Beifall war nicht enden wollend...

hier sind Eindrücke unserer Artisten und Künstler:

Ich fand es sehr cool, Feuertücher zu machen. Es hat Spaß gemacht und ich bin sehr stolz auf mich.“

                                                                                              Michael, 3d

Vor dem ersten Probentag waren alle in der Schule sehr aufgeregt, vielleicht sogar die Lehrerinnen. Der erste Übungstag verlief dann aber wirklich toll, alle merkten sich ihre Aufgaben und machten es echt gut.“

                                                                                              Taja, 4c

Ich fand die Zirkusleute nett. Die Clowns waren lustig. Ich war Zauberer und durfte ein Meerschweinchen halten, das dann zu einem Schlappohrhasen verzaubert wurde.“

                                                                                              Florian, 2d

Ich fand toll, wo der Clown Tschali gesagt hat, dass er seinen Löwen in die Majonäse bringt, aber es war nur eine Ziege.“

                                                                                              Finn, 1c

Ich fand den Zirkus schön. Die Seiltänzerinnen waren toll und die Ziegendressur und die Schlangentänzerinnen waren toll. Eine schönere Projektwoche gab es bestimmt noch nie.“

                                                                                             Charlotte, 1c

„… bei der zweiten Vorstellung war es ganz voll, und meine Eltern und meine kleine Schwester waren auch dabei, nur mein Bruder war nicht dabei, der hätte sonst nur gebrüllt.“                                                                

                                                                                            Laura, 2d

Aber was ein Anfang hat, hat leider auch ein Ende. Und am Ende hat es leider wieder sehr geregnet. Müde, stolz und nass wurden wir alle von unseren Eltern um 20 Uhr nach Hause gebracht.“

                                                                                             Louisa, 4c